Regeln für den Saunabesuch

Planen Sie genug Zeit ein für einen entspannten Saunabesuch! Wir empfehlen mindestens zwei Stunden. Dies reicht für drei Saunagänge von jeweils 15 Minuten Dauer sowie genügend Abkühlungs- und Ruhezeit dazwischen.

Bitte maximal auf 90° C erhitzen! So wird der Ofen und Ihre Gesundheit geschont. Höhere Temperaturen bringen für Ihren Körper keinen Mehrwert. 

Aufgüsse sind jederzeit möglich, sollten aber mit den anderen Saunagästen abgestimmt werden. Die erhöhte Luftfeuchtigkeit tut den Atemwegen gut. Die wohlige Wärme, die man auf der Haut spürt, stammt aus der Energie, die das Wasser freisetzt, wenn dieses auf der kühlen Haut zu Tropfen kondensiert.

Gönnen Sie sich genügend Ruhezeit zwischen den Saunagängen und geniessen Sie diesen wohligen Moment, in dem man sich wie neu geboren fühlt.

Eintrag obligatorisch

Der Eintrag im Saunabuch bzw. das Ankreuzen der Besuchsdaten auf der Monatsliste vor dem Saunieren ist obligatorisch!

  im Saunabuch
Einzeleintritt
(bar oder Twint)
Name, Betrag und Zahlungsart notieren:
z.B. Hans Muster 18 Fr. Twint
10er-Eintritt
(Klebemarken)
Marke einkleben, Name notieren
   
  auf Monatsliste
Abonnements Besuchsdatum ankreuzen
   
  auf Liste Vereinsmitglieder
Schnupper-Eintritte
der Vereinsmitglieder
Einlösungsdatum eintragen

 

Heizen des Schwitzraumes 

Das Reinigungspersonal heizt in der Regel eine Stunde, bevor die ersten Gäste kommen, ein. Anschliessend sind die Saunagäste selber fürs Heizen verantwortlich. Das heisst, Sie müssen für sich und die folgenden Gäste Holz auflegen. Wenn das Feuer nach dem anfänglichen Einheizen erloschen ist, weil zwischenzeitlich keine Gäste anwesend waren, müssen Sie selber wieder einheizen. Zur Schonung Ihrer Gesundheit und des Ofens bitten wir Sie, die Sauna nicht zu überhitzen: maximal 90° C.

Hygiene-Regeln

  • Das WC befindet sich draussen gegenüber dem Eingang zur Sauna ("Sauna/Privat").
  • Duschen Sie immer vor der Saunabenutzung. Damit Sie besser schwitzen können, empfehlen wir Ihnen, sich vor dem Betreten der Sauna abzutrocknen.
  • Kein Schweiss auf Holz! Auch die Füsse gehören aufs Tuch.
  • Das Schneiden von Nägeln und das Abraspeln von Hornhaut sind nicht erwünscht.
  • Liegen oder Sitzen Sie auch im Ruheraum nur auf Bademänteln oder Tüchern.

Abkühlen

Bitte duschen Sie nach der Sauna! So werden Saunaöl-Rückstände im Tauchbecken bzw. die Bildung von Harnstoff-Chloraminen im Schwimmbad vermieden. Für die weitere Abkühlung steht ein kaltes Tauchbad oder das Freibad zur Verfügung. Ausserhalb der Schwimmbad-Öffnungszeiten ist aus Sicherheitsgründen nur das Abkühlen im Nichtschwimmerbecken erlaubt. Ein Notfall-Telefon mit programmierten Nummern befindet sich im Ruheraum.

Holz auffüllen 

Bitte füllen Sie die Holzvorräte beim Saunaofen und allenfalls beim Cheminée für die Nächsten wieder auf. Das Holzlager befindet sich gegenüber des Sauna-Ofens. Transport-Kisten stehen zur Verfügung. Bitte verwenden Sie dafür nicht die Fuss-Waschbecken.

Vor dem Verlassen der Sauna

Kontrollieren Sie bitte als letzter Besucher des Tages, dass alle Fenster und Türen, sowie die Glastüren des Cheminées (inkl. der Lüftungsschlitze) geschlossen sind. So wird vermieden, dass sich die Sauna-Räumlichkeiten über Nacht unnötig abkühlen. Lassen Sie die Tür zum Schwitzraum geschlossen und löschen Sie alle Lichter. Beim Verlassen der Sauna ist die Gittertür ins Schloss zu ziehen.

Alle Sauna-Infos als pdf-Dokument: Sauna-Infos Mai 2020